jeudi 26 août 2010

And I thank Marx I'm alive

Der Epoopa hat geschlafen. Beim Aufwachen muss er mehrere Sachen feststellen:
• es regnet immer noch, der Himmel ist grau geworden, es sieht schon wie September aus und ausgerechnet das darf nicht sein;
• in seinem Kopf tont die Melodie von Can't Take My Eyes Off of You von Frankie Valli and The Four Seasons (aus dem Jahr 1967), und er versteht weder warum noch an wen er denken sollte, indem er dieses Lied hört.
Also hört er es auf durohr.

La papy epodopé vient de dormir. Au réveil, il est en mesure de constater plusieurs choses:
• il pleut toujours, le ciel a viré au gris, on se croirait en septembre et si quelque chose ne peut pas être possible c'est bien ça;
• dans sa tête résonne la mélodie de Can't Take My Eyes Off of You de Frankie Valli and The Four Seasons (de 1967), et il ne comprend ni pourquoi ni à qui il pourrait penser en entendant cette chanson.
Aussi l'écoute-t-il sur toitube.



Forcément, en écoutant la chanson, le papy épodopé comprend immédiatement que son identification ne se cristallise pas du tout autour de la personne putative et susceptible de recevoir les paroles mais bien dans la phrase qu'il se réapproprierait volontiers même si lui il dirait: "And I thank Marx I'm alive."
Und wenn er das Lied hört, muss der Epoopa selbstverständlich und umgehend verstehen, dass seine Identifikation in dem Lied gar nicht in der möglichen Person besteht, die die Songtexte empfangen könnte, sondern in dem Staz, den er sich gerne zueignen möchte aber bloss ein Hack ändern und dann singen würde: "And I thank Marx I'm alive."


Puis, en écoutant la version de 1975, il découvre Frankie Valli en simili-star porno, avec une veste à fausses fleurs scintillantes et une chemise en cuir rose (je répète: en cuir rose) rehaussée d'un col ayant dépassé depuis belle lurette son statut de pelle à tarte, et enfin des chaînes qui pendouillent sur un début de paillasson de poils.
Nachher, indem er die 1975 Version hört, finder er einen Frankie Valli als Pseudo-Pornohengst, mit einer glitzernden und von falschen Blumen bedeckten Jackett und mit einem pink Lederhemd (ich wiederhole: ein pink Lederhemd), dessen Krage sein Tortenschaufelstatus seit längst überholt hat, und letzendlich Ketten, die auf einem Anfang von Haareenmatte dingeln.


Und natürlich muss der Epoopa an Al Pacino in Scarface denken.
Et, bien sûr, en le voyant, le papy épodopé pense forcément à Al Pacino dans Scarface.



[21h10
Und der JB findet heraus, dass Anni-Frid Lyngstad in 1967 (ja, die!!! die die später in ABBA singen wird) das Lied gecovert hat. Du är så underbart rar, hiess es. Wir MÜSSEN es hören! Naja, dieses tatöwiertes rauchendes Blog ist ja skandinavisch, sogar die Anni-Frid gehört teilweise zu der skandinavischen Kultur…
Et Jb découvre qu'Anni-Frid Lyngstad (oui, elle!!! celle qui chantera plus tard dans ABBA) a repris la chanson en 1967. Du är så underbart rar, ça s'appelait, et nous DEVONS l'écouter! Ben oui, ce blog tatoué et fumeur est scandinave, et même Anni-Frid appartient à la culture scandinave…

4 commentaires:

G a dit…

Also, ich beraube Dich ja nur ungern Deiner rosa-Leder-Phantasien, aber dieses Hemd ist doch aus dem Stoff, aus dem die glänzenden Modeträume der 70er Jahre so waren: Aus Satin (und der Berliner sagt: Sattäng!). Und sag jetzt nicht wieder, dass Du doof bist, sonst erzähle ich Dir heute abend nichts von dieser umwerfenden schwarzen Satin-Hose, die ich in meiner wilden Punkerjugend trug.
Bis nachher
G

JB a dit…

Echt? Das ist kein Leder sondern Satin?!??
Aber das ist so dick um Satin zu sein… Oder hat Frankie Valli sein Sattäng im VEB-Perfekt damals jekooft?
Wegen heute Abend: ja, wir machen unseres Sattäng-Coming Out. (Und Sattäng klingt wirklich wie Grattäng… !!!)

G a dit…

Na doch!
Jeder Wikinger aus Husqvarna wird Dir bestätigen: Ein anständiger Kragen besteht aus mindestens zwei Lagen Stoff mit einer ordentlichen Schicht Vlieseline dazwischen.
Damit der nicht so lappig rumhängt, genau.

JB a dit…

Frage: ist die Vlieseline die Kusine von der Vaseline???